57. Fahrt der Reisegesellschaft Freudiges Herz nach Großarl im Salzburger Land

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben. Es kommt darauf an, den Jahren mehr Leben zu geben!

Froh gelaunte Sanges- und Sportsfreunde beim Stammtischausflug 2013
Am Donnerstag, dem 09.05.2013, frühmorgens um 5:45 Uhr, trafen sich froh gelaunte Sanges- und Sportsfreunde an gewohnter Stelle am Rathausplatz in Münster zum Start in die 57. Fahrt unserer Reisegesellschaft. Nach dem Einladen der Koffer konnten wir um 6:00 Uhr pünktlich starten.
Zu einer ausgiebigen Pause waren wir um die Mittagszeit in Felden am Chiemsee, wo sich alle Reiseteilnehmer in dem direkt am See gelegenen Restaurant „Badhaus“ bei sonnigem Wetter im Freien verköstigen konnten. Gut gestärkt setzten wir am frühen Nachmittag unsere Fahrt über Salzburg und Bischofshofen fort.

So erreichten wir kurz vor 16:00 Uhr unser diesjähriges Reiseziel, das sehr zentral im Ort Großarl gelegene Hotel „Alte Post“ und bezogen unsere schönen und geräumigen Zimmer. Der Rest des Tages stand allen Teilnehmern zur freien Verfügung und wurde von Einigen zur Erkundung von Großarl und der näheren Umgebung genutzt. Andere wiederum versammelten sich auf der Hotelterrasse und schon erklangen erste Lieder aus freudigen Herzen. Zum gemeinsamen Abendessen traf sich die gesamte Reisegruppe im Hotel und beschloss die sich anschließenden Stunden mit gemeinsamem Gesang.

Der Freitag führte uns bei noch trockenem Wetter zur Loosbühelalm, einer wunderschöne gelegenen Hütte oberhalb von Großarl. Wie in den vorausgegangenen Jahren traten wir an diesem Tag den „Anmarsch“ in zwei Gruppen gestaffelt an. Die recht große Gruppe der Wanderer machte sich frühzeitig vom Hotel aus auf den Weg, um in einer fast zweistündigen Wanderung unser gemeinsames Ziel zu erreichen. Die zweite etwas kleinere Gruppe ging das Tagesziel etwas gemächlicher direkt vom Hotel aus mit einem Shuttle-Service an. Bis die Wanderer das gemeinsame Ziel erreichten, hatten die zweite Gruppe bereits rege mit dem Singen und dem Mittagessen begonnen.

Ehrungen für treue Mitfahrer
Im Verlauf des weiteren Aufenthaltes nahmen wir nachmittags die anstehenden Ehrungen dieses Reisejahres vor. Im Einzelnen wurden Jürgen Beck für die 10. Teilnahme und Kurt Kreher und Jochen Richter für die 20. Fahrt mit einem kleinen Geschenk seitens der Reiseleitung bedacht und mit einem Ständchen des Chores von allen Mitfahrern geehrt.

Der Rückweg am Nachmittag erfolgte für die Teilnehmer wieder mit dem Shuttle-Service, so dass alle rechtzeitig das Hotel erreichten. Das sehr ansprechende Abendessen im Hotel und eine sich daran anschließende fröhliche Runde beendeten einen sehr gesellig verlaufenen Tag, bei dem es unser musikalischer Leiter Alex Pistauer, gemeinsam mit Walter Huther und Hubert Blank an der Mundharmonika, hervorragend verstanden, uns alle in gesellige und fröhliche Stimmung zu versetzen. Am Samstagmorgen nach dem Frühstück hatte man seitens der Reiseleitung auf Grund des anhaltend schlechten, weil feuchten Wetters, beschlossen, in Abänderung des ausgedruckten Programmes zu einer Besichtigung der Stiegl-Brauerei nach Salzburg zu fahren und dabei auch den doch weltberühmten Salzburger Schnürlregen gewissermaßen als kostenlose Zugabe mit zu erleben und zu genießen. Nach dem gemeinsamen Abendessen trafen sich die meisten zu einem Dämmerschoppen an der Hotelbar.

Am Sonntag, nach dem Kirchgang und dem sich anschließenden Frühschoppen fuhren wir zur Mittagzeit zur Liechtensteinklamm zu einer ausgiebigen Besichtigung und hieran anschließend zum Jägersee in Kleinarl. War der Wettergott uns bei der Klamm-besichtigung noch relativ gnädig, so verschonte er uns für den Rest des Tages vor jedem Sonnenschein.

Am Montagmorgen, hieß es wieder einmal Abschied nehmen von den Bergen und von ganz hervorragenden Gastgebern unserer 57. Stammtischfahrt. Alex Pistauer dankte im Namen der Reiseleitung dem Chef des Hauses und dem gesamten Team der „Alten Post“. Dankesworte richtete er aber auch an alle Reiseteilnehmer für die hervorragende Disziplin und das völlig unkomplizierte Miteinander von Jung und Alt. „Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben. Es kommt darauf an, den Jahren mehr Leben zu geben“. Mit diesen Worten beendete Alex Pistauer seine Dankesrede und nach unserem traditionellen Abschiedsständchen für unsere Gast-geber, traten wir die Heimreise an. Das Mittagessen hatten wir im Gasthof „Fuchswirt“ in Allershausen vorreserviert, wo wir pünktlich gegen 12:00 Uhr eintrafen. Kurz vor 19:00 Uhr trafen wir wieder in Münster am Rathausplatz ein, wo wir von unseren Angehörigen begrüßt und in Empfang genommen wurden.

Auch in diesem Jahr möchten sich alle Reiseteilnehmer herzlich bei der Firma Gerd Girbig für die tatkräftige Unterstützung bei der Erstellung und dem Druck der diesjährigen Reisebroschüre, der Familie Pauly für die reichlich ausgestattete Reiseapotheke, unseren guten Freunden Michael und Peter Frühwein vom Landgasthof „Zum Christoph“ in Münster für die Bereitstellung des schmackhaften Frühstücks bei der Anreise, unserem langjährigen Reiseberater Peter Helfmann für die wertvolle Unterstützung bei unserer Planung und den notwendigen Vorbereitungen und last but not least bei unserem Fahrer Jörg Postawa, der uns sehr sicher und zuverlässig gefahren hat, aber auch bei allen, die während der Fahrt zur gemeinsamen Unterhaltung und zum guten Gelingen bei-getragen haben. Wir alle freuen uns bereits heute auf die kommende Fahrt im nächsten Jahr!