54. Fahrt nach Dienten

Am Donnerstag, dem 13.05.2010, trafen wir uns gegen 5:45 Uhr früh morgens auf dem Rathausplatz an gewohnter Stelle zum Start der 54. Fahrt unserer Reisegesellschaft. Nach dem Verla-den der Koffer konnten wir um 6:00 Uhr pünktlich abfahren. Nach dem „Einchecken“ des letzten Mitfahrers in Babenhausen fuhren wir auf die Autobahn zunächst in Richtung Würzburg dann in Richtung München. Zu einer ausreichenden Mittagspau-se waren wir im Hotel „Zur Post“ in Rohrdorf. Am Nachmittag gegen 16 Uhr erreichten wir unser Ziel „Vitalhotel-Post“ in Dien-ten am Hochkönig und bezogen unsere sehr schönen und ge-räumigen Zimmer. Der Rest des Tages stand den Teilnehmern zur freien Verfügung, zum gemeinsamen Abendessen traf sich die gesamte Reisegruppe am Abend nochmals.

Der zweite Tag führte uns zur Pichlalm. Von hier aus hätten wir mit größter Sicherheit einen wunderbaren Ausblick genießen können, wenn das wolkige und doch recht nasse Wetter die Sicht auf die Bergwelt nicht versperrt hätte. Wie in jedem Jahr traten wir an diesem Tag den „Transport“ in mehrere Gruppen gestaffelt an. Die recht große Gruppe der Wanderer machte sich zeitig zu Fuß von der „Übergossenen Alm“ aus auf den Weg zu unserem Ziel und könnte trotz der Wetterlage die Almhütte tro-cken erreichen. Die zweite Gruppe trat die Reise mittels eines Shuttle-Tranfers etwas später an, so dass wir uns zur Mittagszeit gemeinsam auf der Hütte trafen, um zünftig die angebotenen Speckbrote und Speckplatten zu genießen. Hier nahmen wir die anstehenden Ehrungen dieses Jahres vor. Im Einzelnen wurden Walter „Morlock“ Huther für 20 Jahre, Josef „Michaöl“ Haus und Lothar Pistauer für die 25. Teilnahme und Hans Heckwolf zum 45. Jubiläum mit einem kleinen Geschenk von der Reiseleitung bedacht und mit einem Ständchen seitens aller Mitfahrer geehrt.

Das gute Abendessen und eine sehr gesellige Runde in der Ho-telbar mit viel Gesang beendeten einen sehr gesellig und har-monisch verlaufenen Tag, bei dem unser musikalische Leiter Alex, unterstützt von Willi Fäth am Schifferklavier, uns alle sehr gut einstimmte und motivierte.

Am Samstagmorgen nach dem Frühstück hatten wir wegen des immer noch anhaltenden regnerischen Wetters eine Fahrt über Maria Alm, Saalfelden am Steinernen Meer, Zell am See nach Mittersill ins Nationalparkzentrum Hohe Tauern im Programm. Hier konnten sich alle in einer sehr interessanten und unterhalt-samen Ausstellung mit den unterschiedlichen Regionen der Bergwelt vertraut machen. Der weitere Nachmittag diente in diesem Jahr der Nutzung der Wellness-Angebote im Hotel, Schwimmbad und Sauna wurden vor dem Abendessen zur Er-holung und Einstimmung auf das am Abend stattfindende Pokal-finale reichlich genutzt. Nach dem gemeinsamen Abendessen um 18 Uhr fanden sich nahezu alle Reiseteilnehmer im Fernseh-raum des Hotels zum spannenden Spiel ein. Der verdiente Sieg der Bayern wurde vor allem von den zahlreichen mitreisenden Fans anschließend gebührende gefeiert.

Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück ging es in gewohnter Weise zunächst zum Kirchgang und direkt daran anschließend zu einem Ausflug nach Taxenbach, zunächst nach Bruck an der Großglocknerstraße zum Frühschoppen und Mittagessen im Hotel „Lukashansl“. Anschließend zu der Besichtigung der Schnapsbrennerei der Familie Radacher und auch Verkostung der Produkte in Taxenbach. Die Rückfahrt ins Hotel traten wir dann gegen 16 Uhr an.

Am Montag, nach einem Geburtstags- und Abschiedsständchen für die Hotelchefin, welches von Walter Huther dirigiert wurde, traten wir die weiterhin verregnete und am Dientner Sattel auch verschneite Heimreise an. Am Mittag in Allershausen kehrten wir beim „Fuchswirt“ zum Mittagstisch ein. Die weitere Fahrt verlief ruhig und ohne besondere Zwischenfälle, sodass wir kurz vor 18:45 Uhr wieder in Münster ankamen.

Lieben Dank sagen möchten alle Reiseteilnehmer, wie in jedem Jahr, der Firma Gerd und Manfred Girbig für die tatkräftige Un-terstützung bei der Erstellung und dem Druck der diesjährigen Reisebroschüre, der Familie Pauly für die reichlich ausgestattete Reiseapotheke, unserem Freund Peter Frühwein vom Land-gasthof „Zum Christoph“ in Münster für die Bereitstellung des sehr wohl schmeckenden Frühstück für alle Teilnehmer bei der Anreise und bei unserem Fahrer Harry Wöber, der uns nun schon zum dritten Male sehr sicher und zuverlässig gefahren hat. Aber auch allen, die während der Fahrt zur gemeinsamen Unterhaltung und zum Gelingen beigetragen haben. Wir alle freuen uns bereits heute auf die kommende Fahrt im nächsten Jahr.