Es geht wieder los – mit Vorsicht und Abstand!

MGV beschließt die Wiederaufnahme des Gesangstundenbetriebs  

Am vergangenen Dienstag fand in der Kulturhalle Münster die „Ordentliche Mitgliederversammlung“ des MGV 1845 Münster e.V. statt. Die Durchführung der von der Satzung vorgeschriebenen Versammlung war möglich geworden, weil man dazu den großen Saal der Kulturhalle nutzen und somit die Corona bedingten Auflagen leicht einhalten konnte. Sehr diszipliniert befolgten die anwesenden MGV-Mitglieder die Vorgaben zum Hygieneschutz und der Abstandsregeln.

Die MGV-Mitgliederversammlung unter Corona-Bedingungen.

Auch unter ungewöhnlichen Rahmenbedingungen verlief die „Jahreshauptversammlung“ überaus harmonisch. Neben den Geschäftsberichten zur Mitgliederbewegung, zur Finanzlage und dem Gesangstundenbesuch der MGV-Chöre stand das Thema „Zukunft des Chorgesangs beim MGV“ im Mittelpunkt des Abends.

Vorstand und musikalische Leitung hatten sich schon im Vorfeld intensive Gedanken zu den Voraussetzungen für die Wiederaufnahme des Gesangstundenbetriebs gemacht. Chorleiter Dirk Schneider stellte das erarbeitet Konzept für FUTUTRE VOX und den Männerchor vor, welches für die nächsten Wochen Chorproben in „Kleingruppen“ ausschließlich im Freien vorsieht. Freundlicherweise stellt der Angelsportverein Münster dem MGV dazu sein Vereinsgelände zur Verfügung. Dieses bietet ausreichend Platz, um die für das gemeinschaftliche Singen erforderlichen Mindestabstände während der Chorproben einhalten zu können.

Dirk Schneider erläutert das Konzept zur schrittweisen Wiederaufnahme des Gesangstundenbetriebs der MGV-Chöre.

Da der Männerchor seit dem Lockdown im März auf jegliche Chorprobe verzichten musste, ist für die Männersänger, anstatt der üblichen Sommerpause, sogar ein „Ferienprogramm“ vorgesehen. Auch der Regenbogenchor unter der Leitung von Resi Uglik beginnt in der nächsten Woche mit den „Maxis“ mit den Proben im Freizeitzentrum Altheim und setzt diese auch in den Schulferien fort. Näheres zum Ablauf und zur Zusammensetzung der Chorgruppen wird den Sängern*innen per Chorinfo bzw. Rundmail mitgeteilt.

Mehrfach betonten Dirk Schneider und die MGV-Vorsitzenden die Freiwilligkeit zur Teilnahme, weil nach wie vor die Gesundheit der Sänger*innen, der Betreuerinnen und Chorleiter*in absolute Priorität besitze. Deshalb habe man absolutes Verständnis dafür, wenn Sänger*innen – zum Beispiel, weil sie einer Risikogruppe angehören – nach wie vor Menschenansammlungen vermeiden und nicht an den Chorproben teilnehmen möchten. Auch wenn die Wiederaufnahme des Gesangstundenbetriebs mit erheblichem organisatorischem Aufwand verbunden sei, möchten die MGV-Verantwortlichen ihren Sängerinnen und Sänger ermöglichen, möglichst bald wieder dem geliebten Hobby Chorgesang nachgehen zu können. Die MGV-Sängerinnen und Sänger werden deshalb gebeten regelmäßig ihr E-Mail-Postfach zu checken. Aktuelles zu den Chorproben gibt es jeweils auch auf der MGV-Homepage.

Interessierte Zuhörer mit Abstand – bei der MGV-Mitgliederversammlung 2020.

Unsere Jubiläums-Festschrift ist da!

Unsere Festschrift zum 175-jährigen Jubiläum des MGV 1845 Münster.eV.

Auch wenn wir die Jubiläumsveranstaltungen zum 175. Geburtstag des MGV 1845 Münster absagen mussten, haben wir es uns doch nicht nehmen lassen, die schon lange geplante Jubiläums-Festschrift „175 Jahre MGV Münster – Vielfalt aus Tradition“ herauszugeben.

Herausgekommen ist ein Werk, auf das wir schon ein bisschen stolz sind. Unser Ziel, wieder einmal etwas Neues und Ungewohntes zu wagen, haben wir offensichtlich erreicht, denn es gab schon einige überaus positive Rückmeldungen.

Die Festschrift bietet einen Einblick in unsere Gemeinschaft und das Chorwesen. Sie enthält interessante Beiträge zur kulturellen und sozialen Verantwortung der Vereine, Erfahrungsberichte von Sängern*innen und Interviews von prominenten Münsterer Gesichtern. Hätten Sie zum Beispiel gewusst, dass unser amtierender Bürgermeister auch schon einmal in einem Chor gesungen hat oder was dessen Nachfolger im Amt am Liebsten unter der Dusche singt?

Wenn Sie das und vieles mehr rund um den MGV interessiert, dann schauen Sie doch einfach einmal rein in unsere Festschrift: „175 MGV Münster – Vielfalt aus Tradition“

Weitere Jubiläumsveranstaltungen fallen aus!

Ein Bild aus „besseren Zeiten“. Auf das singende Weindorf und weinselige Stimmung beim beliebten MGV-Weinfest „Am Mäusberg“ muss in diesem Jahr leider verzichtet werden. Auch der Rudel SingSang mit Tom Jet am Vorabend des Weinfests ist Corona bedingt abgesagt. Bild: MGV

Nach der Absage des Kirchenkonzerts und der Jubiläumseröffnung fallen nun auch die beiden nächsten Jubiläumsveranstaltungen des MGV 1845 Münster wegen der weiterhin anhaltenden Gefährdung durch das Corona-Virus aus. Der MGV-Vorstand hat in seiner letzten Video-Konferenz einvernehmlich entschieden auch den Rudel SingSang mit Tom Jet am 23. Juli und das anschließende Weinfest vom 24.- 26. Juli 2020 abzusagen. „Nach wie vor lassen die einzuhaltenden Abstandsregeln und Hygieneauflagen nach unserer Einschätzung eine sinnvolle Gestaltung solcher Feierlichkeiten nicht zu“, so Daniela Michel vom MGV-Veranstaltungsmanagement. Eine Gefährdung unserer Sänger*innen und Helfer*innen möchten wir ebenso wenig in Kauf nehmen wie die Gesundheit unserer Gäste auf’s Spiel zu setzen“, so die MGV-Vorsitzende abschließend.   

Pressemitteilung für die 22. KW 2020

Absage MGV-Weinfest und Rudel SingSang

Ein Bild aus „besseren Zeiten“. Auf das singende Weindorf und weinselige Stimmung beim beliebten MGV-Weinfest „Am Mäusberg“ muss in diesem Jahr leider verzichtet werden. Auch der Rudel SingSang mit Tom Jet am Vorabend des Weinfests ist Corona bedingt abgesagt. Bild: MGV

Nach der Absage des Kirchenkonzerts und der Jubiläumseröffnung fallen nun auch die beiden nächsten Jubiläumsveranstaltungen des MGV 1845 Münster wegen der weiterhin anhaltenden Gefährdung durch das Corona-Virus aus. Der MGV-Vorstand hat in seiner letzten Video-Konferenz einvernehmlich entschieden auch den Rudel SingSang mit Tom Jet am 23. Juli und das anschließende Weinfest vom 24.- 26. Juli 2020 abzusagen. „Nach wie vor lassen die einzuhaltenden Abstandsregeln und Hygieneauflagen nach unserer Einschätzung eine sinnvolle Gestaltung solcher Feierlichkeiten nicht zu“, so Daniela Michel vom MGV-Veranstaltungsmanagement. Eine Gefährdung unserer Sänger*innen und Helfer*innen möchten wir ebenso wenig in Kauf nehmen wie die Gesundheit unserer Gäste auf’s Spiel zu setzen“, so die MGV-Vorsitzende abschließend.   

MGV-Chorproben fallen bis auf weiteres aus!

Der Probenbetrieb für unsere Chöre muss wegen der aktuellen Lage weiterhin eingestellt bleiben. Zwar sind in den letzten Tagen und Wochen einige Erleichterungen im Kulturbereich, darunter fallen auch gemeinsame Chorproben, in Kraft getreten. Das zu beachtende Hygienekonzept des Hessischen Sängerbunds lässt für die MGV-Chöre jedoch eine sinnvolle und machbare Probengestaltung nicht zu. Vorstand und Chorleiter*in sind daher übereingekommen, bis auf weiteres keine gemeinsamen analogen Chorproben für die MGV-Chöre (Regenbogenchor, FUTURE VOX und Männerchor) durchzuführen.
Hier geht’s zum Hygienekonzept des HSB (Stand: 19.05.2020).

Ordentliche Mitgliederversammlung am 30. Juni 2020

Die ordentliche Mitgliederversammlung des MGV 1845 Münster e.V. wird am Dienstag, 30. Juni 2020 ab 19:30 Uhr im großen Saal der Kulturhalle Münster stattfinden. Der MGV-Vorstand bittet schon jetzt alle Mitglieder, sich diesen Termin frei zu halten. In der Kulturhalle besteht die Möglichkeit die Auflagen im Rahmen von Versammlungen einzuhalten und die Hygienebestimmungen umzusetzen, so die Einschätzung der MGV-Verantwortlichen. Die offizielle Einladung mit Bekanntgabe der Tagesordnung erfolgt fristgerecht in den nächsten Tagen.

Unser Vorsitzender im Interview

„Es ist ein komisches Gefühl“

Lothar Pistauer im Interview mit Jens Dörr

Dass Vorsitzender Lothar Pistauer (vorn rechts) und der MGV Münster auch in diesem Jahr die Groß-Umstädter Weinhoheiten zum Weinfest am Mäusberg begrüßen dürfen, scheint fast ausgeschlossen. Die meisten Veranstaltungen seines Jubiläumsjahrs hat der Verein bereits ins Jahr 2021 verschoben. (Foto: jedö)

Die Corona-Krise schränkt das sportliche und kulturelle Leben auch in den vielen Vereinen ein – so etwa beim MGV Münster. Der Männergesangverein zählt zu jenen, die es gerade besonders trifft: Ob seines 175-jährigen Bestehens hatte man für 2020 mehrere Veranstaltungen geplant. Im Interview mit dem Journalisten Jens Dörr, erklärt einer der Vereinsvorsitzenden, Lothar Pistauer, wie der MGV Münster mit der schwierigen Situation umgeht.

Herr Pistauer, trifft die Corona-Krise den MGV Münster zum Jubiläum besonders hart?

Durch das Versammlungsverbot waren wir gezwungen, den gesamten Probenbetrieb für unsere Chöre bis auf Weiteres einzustellen. Betroffen davon sind sowohl die Kinder unseres Regenbogenchors als auch die Sänger und Sängerinnen von FUTURE VOX und des Männerchors. Wir waren mitten in den Vorbereitungen für unsere Jubiläumsveranstaltungen, als die Regelungen in Kraft getreten sind. Unser Kirchenkonzert haben wir am Vorabend abgesagt – eine richtige Entscheidung, wie sich herausstellen sollte. Nun haben wir sämtliche Jubiläumsveranstaltungen ins Jahr 2021 verschoben. Die Entscheidung ist uns natürlich nicht leicht gefallen. Aber wir haben es aus Verantwortung und Fürsorge gegenüber unseren Sängern, Kindern, Dirigenten und nicht zuletzt unserem Publikum so entschieden.

Ist es sicher, dass es 2020 gar kein MGV-Event mehr geben wird?

Zumindest für das Weinfest sehe ich wenig Aussichten. Sollte der SV Münster seinen jährlichen Sommergarten doch abhalten können, werden wir uns mit dem Weinfest und der Auftaktveranstaltung „Rudel SingSang“ mit Tom Jet am Donnerstag wahrscheinlich anschließen. Bis zur Glühweinkerb ist ja noch etwas Zeit und wir alle hoffen, dass bis dahin die Beschränkungen vollständig aufgehoben sind und Corona nur noch eine untergeordnete Rolle in unserem Leben spielen wird. Ein zweiter „Rudel SingSang“ ist für Dezember vorgesehen. Für die eigentlichen Jubiläumsveranstaltungen gibt es 2021 schon Ersatztermine.

Welche finanziellen Auswirkungen haben Verlegungen und Virus auf den MGV?

Wir hatten für das Jubiläum schon kräftig die Werbetrommel gerührt. Flyer und Plakate waren gedruckt, Anzeigen geschaltet und Eintrittskarten für verschiedene Veranstaltungen teils schon verkauft. Wir hatten Sonderproben für das Kirchenkonzert und einiges mehr. Natürlich fehlen jetzt die kalkulierten Einnahmen oder können erst zeitlich verzögert generiert werden. Wobei die gekauften Eintrittskarten für das Kirchenkonzert und die Veranstaltung mit „Füenf“ ja ihre Gültigkeit behalten. Da sind wir sehr froh, dass nur ganz, ganz wenige unserer Besucher auf die Rückerstattung der Eintrittsgelder bestanden haben. Auch unsere Geschäftspartner und die engagierten Künstler sind uns sehr entgegengekommen, so dass sich die finanzielle Belastung in Grenzen hält. Natürlich laufen feste Ausgaben wie Honorare, Mieten und Versicherungen weiter. Das sollte dem MGV finanziell nicht das Genick brechen. Wir sind aber froh, dass wir in den letzten Jahren – dank manch gut gelungener Veranstaltung – ordentlich gewirtschaftet haben.

Wie schwer fällt es den MGV-Chören, dass die Proben zurzeit ausfallen müssen?

Es ist natürlich ein komisches Gefühl. Es ist Dienstagabend und du gehst nicht aus dem Haus, um mit deinen Sangesfreunden zu singen. Man muss sich vorstellen, dass es in unserem Männerchor Sänger gibt, die das fast ihr ganzes Leben lang Dienstag für Dienstag so getan haben und dies hoffentlich auch weiterhin tun werden. Beim Chorgesang ist das „Social Distancing“ nur schwer möglich. Die Abstandsregeln von zwei Metern kann ein Chor nicht einhalten. Gerade die Nähe der Sänger macht das Chorwesen und den Chorklang aus.

Wie soll es weitergehen, was ist Ihr Wunsch für die MGV-Zukunft?

Zunächst werden wir uns weiter in Geduld üben müssen und abwarten, was die staatlichen Stellen entscheiden. Wenn die Beschränkungen noch längere Zeit andauern, wird sicherlich das gesamte Vereinswesen in unserem Land vor ganz neue Herausforderungen gestellt sein. Ich wünsche mir, dass wir alle gesund bleiben und niemand von uns in seinem Umfeld schwere Erkrankungen oder gar Todesfälle durch Corona zu beklagen hat. Dass wir weiterhin vorsichtig und achtvoll miteinander umgehen, um so Risiko zu vermeiden. Dass die Arbeit derer, deren Arbeit wir erst in der Krise so richtig wertschätzen, auch danach noch anerkannt und gebührend honoriert wird. Dass unsere Sänger und Sängerinnen bei der Stange bleiben und wir uns hoffentlich bald wieder zum gemeinschaftlichen Singen treffen können. Und letztendlich, dass alle Münsterer Bürger, Gewerbetreibende, Gastronomen, Institutionen und Vereine Durchhaltevermögen entwickeln und wir gemeinsam irgendwann und irgendwo wieder miteinander feiern können. Spätestens bei „MGV 175 Jahre plus 1“ im Jahr 2021.