Kegelnde Sänger bei der DJK Blau-Weiß

Die kegelnden Sänger  vom MGV 1845 Münster (Jürgen Löbig, Konstantin Katzenmayer, Michael Blank, Andre Pistauer, v.r.n.l.)
Die kegelnden Sänger vom MGV 1845 Münster (Jürgen Löbig, Konstantin Katzenmayer, Michael Blank, Andre Pistauer, v.r.n.l.)

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der MGV am beliebten „Ortsvereinsturnier der Sportkegler“, ausgerichtet von der DJK Blau-Weiß Münster. Wie im Vorjahr musste sich unser Kegelteam, diesmal mit 602 Holz, mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Trotzdem hat es den kegelnden Sängern wieder viel Spaß gemacht und es sollte gelingen, mit entsprechendem Training oder einer (taktischen) Einwechslung im nächsten Jahr, endlich den Sprung aufs Treppchen zu schaffen. Der DJK danken wir für die Einladung und Organisation und wünschen weiterhin „gut Holz“!

Geschichten, Gesang, Genuss – ein neues Format feiert erfolgreiche Premiere

Passende Literatur für alle Sinne bei der Krimilesung mit Gesang und kulinarischen Köstlichkeiten

Die erste Krimilesung mit Gesang und kulinarischen Köstlichkeiten wird ein voller Erfolg

Passende Literatur für alle Sinne bei der Krimilesung mit Gesang und kulinarischen Köstlichkeiten
Passende Literatur für alle Sinne bei der Krimilesung mit Gesang und kulinarischen Köstlichkeiten

Unter dem Titel „Von der Gersprenz zum Canale Grande“ hatten der Männer-Gesang-Verein 1845 und die öffentliche Bücherei der Gemeinde Münster Krimileser und Freunde des Chorgesangs zu einem spannenden Abend eingeladen. Die Kombination von Lesung, Gesang und Genuss hinterließ ein begeistertes Publikum welches offensichtlich Appetit auf Zugaben hatte und noch immer hat. „Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt“, erklärt Wolfgang Pistauer, einer der vier Vorsitzenden des MGV und Initiator dieses neuen Veranstaltungsformats. Mit Jasmin Frank, der Leiterin der öffentlichen Bücherei der Gemeinde Münster und deren Team hatten die Sänger engagierte und kompetente Kooperationspartner gefunden.

Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Aula der kath. Kirchengemeinde St. Michael in Münster, als der Männerchor die Veranstaltung bezeichnenderweise mit dem „Kriminal Tango“ eröffnete. Lothar Pistauer begrüßte für den MGV ein erwartungsvolles Publikum. Er hob hervor, dass man bewusst mit dieser Veranstaltung ein gewisses Wagnis eingegangen sei. Der MGV habe aber in den letzten Monaten und Jahren schon mehrfach unter Beweis gestellt, dass es sich lohne in der Vereinsarbeit neue Wege zu gehen und in Kooperation mit Anderen den Erfolg zu suchen. Auch Jasmin Frank hob in ihrer Begrüßungsrede die angenehme, kooperative Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des MGV hervor und hoffte auf einen stimmungsvollen, spannenden Abend.

Auch beim Singen herrscht eine besondere Anspannung
Auch beim Singen herrscht eine besondere Anspannung

Gleich zwei Chorformationen hatte der MGV aufgeboten um die Besucher zu unterhalten. Der junge Chor „Modern Sound“, unter Patrick Lagerpusch zeigte sein Können ebenso wie die Sänger des Männerchors unter der Leitung von Gerd Zellmann. Knisternde Spannung erzeugten die Lesungen aus italienischen Kriminalromanen vorgetragen von Martin Tiedemann und Ulli Koch, beide aktive Sänger des MGV. Der Eppertshäuser Autor Dr. Günter Fanghänel gab Passagen aus seinen Krimis „Der Tote vom Teufelstal“ und „Der Tote auf Gleis 2“ zum Besten. Auch das kulinarische Angebot spannte den Bogen von der Gersprenz bis zum Canale Grande und wurde dankbar angenommen.

Auch Modern Sound bereicherte die Veranstaltung mit gekonnt vorgetragenem Liedgut
Auch Modern Sound bereicherte die Veranstaltung mit gekonnt vorgetragenem Liedgut

„Wenn man rundum nur zufriedene Gesichter sieht, die Besucher begeistert sind, Zugaben und die Fortsetzung einer solchen Veranstaltung fordern, kann man so viel nicht falsch gemacht haben“, waren sich die Verantwortlichen von Bücherei und MGV am Ende einig. Dies lässt hoffen, dass die Verantwortlichen des MGV auch in Zukunft mit Innovation, Kreativität und Mut den Veranstaltungsreigen der Münsterer Vereine bereichern.

Knisternde Spannung bis in die letzten Besucherreihen
Knisternde Spannung bis in die letzten Besucherreihen

Geschichten, Gesang, Genuss – ein neues Format macht Appetit auf Mehr!

58. Fahrt der Stammtischgesellschaft Freudiges Herz nach Sonnen im Bayerischen Wald

Unsere froh gelaunte Mannschaft bei der 58. Fahrt nach Sonnen im Bayerischen Wald

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben. Es kommt darauf an, den Jahren mehr Leben zu geben!

Unsere froh gelaunte Mannschaft bei der 58. Fahrt nach Sonnen im Bayerischen Wald
Unsere froh gelaunte Mannschaft bei der 58. Fahrt nach Sonnen im Bayerischen Wald

Alljährlich treffen sich die Sanges- und Sportfreunde der Stammtischgesellschaft „Freudiges Herz“ im MGV 1845 Münster frühmorgens an Christi Himmelfahrt zu ihren schon traditionellen Stammtischfahrten. Das Reiseziel des 58 (!) Ausflugs war in diesem Jahr Sonnen im Bayerischen Wald. Wieder einmal waren die Tage geprägt von Gesang, Geselligkeit, Kameradschaft und vielen schönen Stunden.
Nachdem auch die letzten vergessenen Utensilien eines Reiseteilnehmers aufgesammelt waren, ging es zügig in Richtung Süden zu unserm angestrebten Ziel. Die Mittagsrast wurde mit einem Besuch unserer Sanges- und Sportsfreunde in Büchlberg verbunden. Schon seit einiger Zeit bestehen dorthin freundschaftliche Verbindungen und so war es für uns eine Selbstverständlichkeit die Familie Escherich in deren Gasthof zu besuchen, um ein köstliches Mittagessen zu genießen. Das dort stattfindende Vatertagsfest durften wir mit einigen Liedvorträgen bereichern.

Froh gelaunt erreichten wir dann unser diesjähriges Reiseziel, das Sporthotel „Sonnenhof“. Schon nach dem Abendessen erklangen die ersten Lieder und weitere Hotelgäste schlossen sich unserer geselligen Runde an, um mit uns zu singen und Spaß zu haben.

Der Freitag führte die Reisegruppe zur Sonnenalm, einer wunderschöne gelegenen Hütte oberhalb von Sonnen. Wie in den vorausgegangenen Jahren traten wir an diesem Tag den „Anmarsch“ in zwei Gruppen gestaffelt an. Die Gruppe der Wanderer machte sich frühzeitig vom Hotel aus auf den Weg, um in einer fast zweistündigen Wanderung unser gemeinsames Ziel zu erreichen. Die zweite Gruppe ging das Tagesziel etwas gemächlicher direkt vom Hotel aus mit dem Shuttle-Service an.

Ehrungen für treue Mitfahrer
Die Ehrung treuer Mitfahrer bildet in jedem Jahr einen der Höhepunkte unserer Stammtischfahrten. Im Einzelnen wurden Markus Fäth für die 10. Teilnahme und Michael Blank für die 20. Fahrt mit einem kleinen Geschenk seitens der Reiseleitung bedacht. Unser Sanges- und Sportsfreund Manfred Schneider, seines Zeichens auch Mitglied der Reiseleitung, konnte gar für die 40. Fahrt die entsprechende Ehrung entgegen nehmen. Er hat das Kunststück fertig gebracht in vierzig Jahren ununterbrochen an unseren Stammtischausflügen teilzunehmen.

Unsere Jubilare im Jahr 2014 Michael Blank (20 Fahrten), Manfred Schneider (40 Fahrten) Markus Fäth (10 Fahrten) v.l.n.r.
Unsere Jubilare im Jahr 2014
Michael Blank (20 Fahrten), Manfred Schneider (40 Fahrten) Markus Fäth (10 Fahrten) v.l.n.r.

Alex Pistauer fand in seiner Laudatio für alle Jubilare die treffenden Worte. Ein Ständchen des Chores umrahmte die kleine Feierlichkeit. Der Rest des Tages war wieder geprägt von Frohsinn, Heiterkeit und Gesang. Wie im Fluge verging die Zeit und es wurde erneut einer der Tage, an die man sich noch lange angenehm erinnern wird. Auch der Wirt der Sonnenalm fand Worte der Anerkennung und des Dankes für unsere Reisegruppe und revanchierte sich mit einer Runde „Schnapserl“.

Nach dem Abendessen fanden sich erneut fröhliche Runden im Sonnenhof ein und schließlich ging ein sehr gesellig verlaufenen Tag zu Ende, bei dem es unser musikalischer Leiter Alex Pistauer, gemeinsam mit Walter Huther und Hubert Blank an der Mundharmonika, hervorragend verstanden, uns alle in gesellige und fröhliche Stimmung zu versetzen.

Am Samstag stand die Rundfahrt durch den Bayerischen Wald auf dem Programm. Der dafür engagierte Reiseführer erläuterte uns Hintergründe und Besonderheiten von Flora, Fauna, Bevölkerung und Geschichte seiner Heimat. Stationen waren u.a. das Schnapsmuseum der Firma Penninger, die Einkaufs- und Erlebniswelten im JOSKA Glasparadies in Bodenmais und die Brauerei „Apostelbräu“ in Hauzenberg. Dort besuchten wir das erste Original Dinkel-Bier Museum und ließen uns die Besonderheiten der Braukunst erläutern. Schließlich konnten wir noch das mehrfach international preisgekrönte Dinkelbier in geselliger Runde verkosten.

Traditionell wird der Sonntag zum Kirchgang und einem sich anschließenden Frühschoppen genutzt. Danach ging es kurz über die Landesgrenze nach Strazny in Tschechien. Die Einkaufsmöglichkeiten auf einem Markt wurden ebenso genutzt wie die Möglichkeit das gute tschechische Bier zu probieren. Zur Mittagzeit fuhren wir zurück nach Deutschland zur Dreisesselalm. Dort hatten wir die Möglichkeit noch einige „Schnauferl“ des dort stattfindenden Oldtimertreffens zu besichtigen. In der Alm gab es eine kleine Jause und auch hier erfreuten wir die Wirtsleute und deren Gäste mit einigen Liedvorträgen.

Am Montagmorgen, hieß es Abschied nehmen von Sonnen und den Gastgebern unserer 58. Stammtischfahrt. Alex Pistauer dankte im Namen der Reiseleitung dem Chef des Hauses und dem gesamten Team der „Sonnenhofs“. Dankesworte richtete er auch an alle Reiseteilnehmer für die hervorragende Disziplin und das völlig unkomplizierte Miteinander von Jung und Alt. Nach unserem traditionellen Abschiedsständchen traten wir die Heimreise an.

Die Mittagsrast führte uns in die wunderschöne StadtRegensburg. Kurz vor 18:00 Uhr trafen wir froh gelaunt in Münster am Rathausplatz ein, wo wir von unseren Angehörigen begrüßt und in Empfang genommen wurden.

DANKE
Auch in diesem Jahr möchten sich alle Reiseteilnehmer herzlich bedanken bei der Firma Gerd Girbig für die tatkräftige Unterstützung bei der Erstellung und dem Druck der diesjährigen Reisebroschüre, der Familie Pauly für die reichlich ausgestattete Reiseapotheke, unseren guten Freunden Michael und Peter Frühwein vom Landgasthof „Zum Christoph“ in Münster für die Bereitstellung des schmackhaften Frühstücks bei der Anreise. Danke ebenso an unserem langjährigen Reiseberater Peter Helfmann für die wertvolle Unterstützung bei der Planung und Vorbereitung und last but not least bei unserem Fahrer Harry Wöber, der uns sehr sicher und zuverlässig gefahren hat. Ein besonderer Dank gilt Allen, die während der Fahrt zur gemeinsamen Unterhaltung und zum guten Gelingen bei-getragen haben. Wir alle freuen uns bereits heute auf die kommende Fahrt im nächsten Jahr.

MGV-Frauen zum 28. Mal auf Muttertagsfahrt

Unsere Sängerfrauen bei ihrer 28. Fahrt im Jahr 2014
Unsere Sängerfrauen bei ihrer 28. Fahrt im Jahr 2014
Stets eine muntere Truppe – Die Sängerfrauen des MGV 1845 Münster

Bereits zum 28. Mal unternahmen die Frauen des MGV 1845 Münster ihre Mehrtagesfahrt. Ziel in diesem Jahr war Jungholz im Tannheimer Tal, wo sie sich im 4-Sterne-Berghotel „Tirol“ nach allen Regeln der Kunst verwöhnen ließen. Ob Wanderungen zum Kamelstüble oder Ausflüge zu den Königsschlössern, Neuschwanstein, Hohenschwangau, Füssen Wieskirche, Ettal oder Oberammergau – Platz für Langeweile bot sich den Frauen sicher nicht, denn auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Am Sonntag wurde dann bei Kaffee und Kuchen Muttertag gefeiert, bevor es am Montag zurück in die Heimat ging. Nach einer Pause in Kempten und Dinkelsbühl endete wieder einmal eine wunderschöne Fahrt.

Die Sängerfrauen danken allen, die diese Reise mit vorbereitet (DANKE Katharina und Waltraud) und durchgeführt haben. Ein herzliches Dankeschön an Angelika und den MGV für das Frühstück und an alle edlen Spendern, ob Geld oder Flüssiges, an die fleißigen „Bordschwalben“ Kerstin und Sabine und nicht zuletzt ein Dank dem Busfahrer Wilfried, der die muntere Truppe schon viele Jahre sicher durch die Lande fährt.

Die MGV-Sängerfrauen vor dem Kloster Ettal bei der Frauenfahrt 2014
Die MGV-Sängerfrauen vor dem Kloster Ettal bei der Frauenfahrt 2014

„Mords“-Stimmung beim MGV

Mit „krimineller“ Chorliteratur und dem Besten aus „Men around the world“ verbreiten die Sänger des MGV eine „Mords-Stimmung“ bei der Krimilesung mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Achtung – Die Männersänger planen Entführungen

Von der Gersprenz zum Canale Grande: Krimilesung mit kulinarischen Köstlichkeiten
Von der Gersprenz zum Canale Grande verspricht eine „Mords“-Stimmung!

Dass die Sänger des MGV 1845 Münster mit ihren Gesangsvorträgen Zuhörer in die Welt der Musik und des Gesangs entführen können, haben sie jahrzehntelang, nicht zuletzt in den Konzerten zu „Men around the world“ eindrucksvoll bewiesen. Jetzt planen die munteren Sangesfreunde eine ganz andere Art der Entführung und schärfen dazu in der wöchentlichen Probenarbeit ihre Waffen. Keine Angst, es wird nicht scharf geschossen, es wird kein Lösegeld erpresst. Eingesetzt wird nur die „Waffe“ eines Sängers – die Stimme.

„Von der Gersprenz zum Canale Grande – Krimilesung mit Gesang und kulinarischen Köstlichkeiten“, ist der Titel einer neuen Veranstaltung zu der der MGV zusammen mit seinem Kooperationspartner, der Bücherei Münster, Krimileser, Italienkenner und Musikliebhaber gleichermaßen einladen möchte. Mit Gesangsvorträgen von Modern Sound und Männerchor kombiniert mit Lesungen aus Kriminalromanen werden die Besucher auf eine musikalisch-literarische Reise, von unserer Region bis nach „Bella Italia“, mitgenommen. Der Eppertshäuser Autor Dr. Günter Fanghänel liest aus seinen beiden Krimis „Der Tote vom Teufelstal“ und „Der Tote auf Gleis 2“. Martin Tiedemann und Ulrich Koch, Sänger des Männerchors, wollen die Zuhörer mit Texten aus italienischen Krimis begeistern und damit den Bogen zum Canale Grande spannen. So soll es gelingen, die Gäste in die Welt des Verbrechens zu entführen.

Freiwillige, die als „Geiseln“ bei dieser Entführung der besonderen Art dabei sein möchten, haben die Gelegenheit dazu am 14. Juni 2014 ab 19:30 Uhr in der Aula des katholischen Pfarrzentrums Sankt Michael, Münster.

Mit „krimineller“ Chorliteratur und dem Besten aus „Men around the world“ verbreiten die Sänger des MGV eine „Mords-Stimmung“ bei der Krimilesung mit kulinarischen Köstlichkeiten.
Mit „krimineller“ Chorliteratur und dem Besten aus „Men around the world“ verbreiten die Sänger des MGV eine „Mords-Stimmung“ bei der Krimilesung mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Auch für passende Gaumenfreuden wird gesorgt. Kulinarische Köstlichkeiten aus der Region bis hin zu italienischen Spezialitäten werden den Besuchern geboten. Darüber hinaus spannende Unterhaltung und Chorgesang auf hohem Niveau. Dafür stehen die Sängerinnen und Sängern von „Modern Sound“ mit ihrem Dirigenten Patrick Lagerpusch. Der Männerchor des MGV präsentiert mit seinem musikalischen Leiter Gerd Zellmann, nicht nur „kriminelle“ Chorliteratur sondern auch das Beste aus „Men around the world“.

Karten im Vorverkauf sind ab sofort für fünf Euro bei Schreibwaren Niggeling, in der Bücherei Münster, Frankfurter Straße 3 und beim MGV Münster unter www.mgv-muenster.de oder telefonisch unter 06071/34815 zu erhalten.
„Von der Gersprenz zum Grande Canale – Krimilesung mit Gesang und kulinarischen Köstlichkeiten“, am 14. Juni ab 19.30 Uhr in der Aula des katholischen Pfarrzentrums Sankt Michael, Münster. Eintritt 5,00 Euro.

„Mords“-Stimmung garantiert!