Wunderschöne Tage am Achensee!

MGV-Frauen aus Münster verbringen Mehrtagesfahrt in Maurach am Achensee

Die MGV-Frauen; froh gelaunt wie immer!

Die MGV-Frauen; froh gelaunt wie immer!

Wie es der Kalender manchmal vorsieht, fällt der Vatertag ausgerechnet auf das Wochenende von Muttertag. Und da wir Frauen den Männern ja bekanntlich den Vortritt lassen, bestiegen wir am Donnerstag, 02. Juni 2016 froh gelaunt den Bus von Wilfried (wie immer der einzige Mann an Bord) und fuhren Richtung Süden. Die Frühstücksrast wurde auf dem Rasthof „Steigerwald“ gemacht. Hier gilt nochmals ein herzlicher Dank unseren Spendern Angelika und Josef für die frischen Brötchen. Unsere Mittagspause wurde dann am Tegernsee eingelegt, bevor man dann am späten Nachmittag im 4-Sterne-Komforthotel „St. Georg zum See“ in Maurach ankam. Von dort machte man Ausflüge und Wanderungen zur Falzthurnalm, Gramaialm, und Gernalm. Eine Tirolfahrt zur größten Friedensglocke des Alpenraumes nach Telfs – Mösern – Seefeld und ein Besuch im Kloster Stams, was sehr beeindruckend war. Die Geselligkeit kam natürlich auch nicht zu kurz. Platz für Langeweile bot sich den Frauen in diesen 5 Tagen nicht.  Am Sonntag besuchten wir dann den Gottesdienst in der Wallfahrtskirche „St. Notburga“, womit man die Tage so langsam ausklingen ließ, bevor es am Montag wieder hieß „Abschied“ nehmen. Mit einer Pause in München und einer Kaffeepause in Aurach waren wir gegen 19.00 Uhr wieder in Münster, wo wir von unseren Familien empfangen wurden. Und so endete die 30. Muttertagsfahrt und wird sicherlich noch Allen lange in guter Erinnerung bleiben.Dank zu sagen gilt allen edlen Spenderinnen (ob flüssiges oder Geldspenden)  sowie der Fa. Helfmann für die tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung der Reise.

Ein ganz großer Dank gilt

Sie sorgen dafür, dass alles klappt. Waltraud, Wilfried und Katharina (vorne v.l.n.r) Kerstin und Sabine (hinten v.l.n.r.)

Sie sorgen dafür, dass alles klappt.
Waltraud, Wilfried und Katharina (vorne v.l.n.r)
Kerstin und Sabine (hinten v.l.n.r.)

– unserem Busfahrer Wilfried (der uns nun schon zum 10. Mal sicher gefahren hat)
– den „Bord-Schwalben“ Sabine und Kerstin und
– der Reiseleitung Katharina und Waltraud.

Eine(r) muss den Job ja machen - und sie machen es sehr gerne!!!

Eine(r) muss den Job ja machen – und sie machen es sehr gerne!!!

 

 

 

 

Noch ein Wort zum Schluss:
30 Jahre Muttertagsfahrt; eine Ende ist noch nicht in Sicht. Noch hat die Reiseleitung nicht Tschüß gesagt. Wenn alle gesund bleiben, sagen wir gerne auf ein Wiederseh´n im nächsten Jahr.

I’m singing in the rain

Sänger*innen trotzen dem strömenden Regen beim Trapezteichfest

“I’m singing in the rain“, das hätte des Motto des Matineesingens beim diesjährigen Trapezteichfest sein können. Pünktlich zu Beginn der chormusikalischen Matinee setzte im Dieburger Schlossgarten am Trapezteich strömenden Regen ein, aber Sängerinnen und Sänger aus nah und fern ließen sich davon nicht beeindrucken.

Singing in the rain - die Sänger*innen von Future Vox beim Matineesingen

Singing in the rain – die Sänger*innen von Future Vox beim Matineesingen

Auch der MGV war mit einer großen Abordnung von gleich zwei Chören vertreten. Ein Einsingen in freier Natur unter Regenschirmen mit über 100 sangesfreudigen Menschen aus den beiden MGV Chören, da musste auch Petrus ein Einsehen haben. Beim Auftritt des MGV-Männerchors schlossen sich auf einmal die Regenpforten und wenigstens vorübergehend konnten die Besucher die Darbietungen ohne Erfrischung von oben genießen. Unter der Leitung von Dirk Schneider waren sowohl des Männerchor des MGV als auch der Popchor „Future Vox“ der Einladung der Dieburger Sangesfreunde gefolgt und bereicherten erstmals das morgendliche Singen mit ihren Liedvorträgen.

Es war schon beeindruckend zu erleben, mit welchem Engagement und welcher Freude alle Chöre trotz der widrigen Umstände ihre Liedvorträge darboten.

Trotz Regengüssen mit Elan bei der Sache - die Sänger*innen von Future Vox

Trotz Regengüssen mit Elan bei der Sache – die Sänger*innen von Future Vox

 

Ein herzliches Dankeschön den Veranstaltern, der „Sängerlust“ und der“ „Freien Sängervereinigung“ aus Dieburg, verbunden mit der Hoffnung, dass die nächste Auflage des Matineesingens beim strahlendem Sonnenschein erfolgen möge.

Einsingen bei strömendem Regen - das macht uns gar nix aus!

Einsingen bei strömendem Regen – das macht uns gar nix aus!

Da war „Feuer unter’m Dach“

Standing Ovations für Con Fuego

Sie hatten Spaß mit Liebe und so'n Quatsch Die Sängerinnen und Sänger von ConFuego am 4. Juni 2016 in der Kulturhalle Münster

Sie hatten Spaß mit Liebe und so’n Quatsch
Die Sängerinnen und Sänger von ConFuego am 4. Juni 2016 in der Kulturhalle Münster

Ein beeindruckendes chormusikalisches Feuerwerk brannten die „feurigen Stimmen“ von ConFuego am Samstag in der Münsterer Kulturhalle ab. Mit Ihrem Programm „Liebe und so’n Quatsch“ präsentierten die ConFuegos nicht nur Chorgesang auf höchstem Niveau, auch eine bis in die letzten Feinheiten ausgefeilte Bühnenshow unterstützt durch begleitende Videoclips begeisterten das Publikum. Selten wurden die Irrungen und Wirrungen der Liebe auf so unterhaltsame Weise und dennoch treffend dargestellt. Manch einer im Publikum fühlte sich durch die Lieder und Texte wohl an der einen oder anderen Stelle „ertappt“ oder erinnerte sich an die eigene Liebesvergangenheit. Ob mit einem Schmunzeln oder mit Oh und Ach, sei an dieser Stelle aber nicht verraten. Mit Standing Ovations forderte ein begeistertes Publikum mehrere Zugaben. Da ließ sich der Coach des Chorensembles, Dirk Schneider, mit seinen ConFuegos natürlich nicht lange bitten!

Der MGV dankt allen Gästen für ihren Besuch. Wir sind sicher, dass wir Ihnen einen unterhaltsamen Abend bieten konnten und freuen uns auf ein Wiedersehen bei nächster Gelegenheit.

Feurige Stimmen in Münster

Der MGV 1845 Münster präsentiert ConFuego mit „Liebe und so’n Quatsch“

Er kommt mit seinen feurigen Stimmen von Con Fuego nach Münster. Dirk Schneider, Bariton - Gesanglehrer - Choach

Er kommt mit seinen feurigen Stimmen von Con Fuego nach Münster. Dirk Schneider, Bariton – Gesanglehrer – Choach

Jetzt wo die Frühlingsgefühle langsam aber sicher Einzug halten sollten, holt der MGV 1845 Münster das befreundete Chorensemble „ConFuego“ in die Kulturhalle Münster, um dem Publikum in Münster und Umgebung eine ordentliche Portion Nachhilfe im „Flirt-Training“ zu erteilen. „Liebe und so’n Quatsch“ ist der Titel des Programms aber auch viel mehr als ein gewöhnliches Chorkonzert.

Auf chormusikalisch höchstem Niveau widmen sich die „ConFuegos“ den Irrungen und Wirrungen der Liebe und erzählen eine ungewöhnliche Liebesgeschichte mit viel Herz und Humor. Der Untertitel „Neue Experten – Neue Erkenntnisse“, lässt darauf schließen, dass es sich diesmal nicht einfach um die Wiederholung des bemerkenswerten Konzerts aus dem Vorjahr handelt. Vielmehr werden jüngste Erkenntnisse und Strategien im Beziehungsgeflecht zwischen Mann und Frau chormusikalisch aufbereitet und zielführende Ratschläge erteilt – natürlich stets mit einem Augenzwinkern.

Unter der musikalischen Leitung von Dirk Schneider präsentieren die rund 30 Sängerinnen und Sänger von ConFuego einen breiten Mix vielfältiger, bis zu achtstimmiger a cappella Arrangements. Von Roger Cicero, Earth Wind an Fire, One Republic bis Rammstein; es ist alles dabei, was einen unterhaltsamen, abwechslungsreichen Abend verspricht. Live Darbietungen, Videoclips und weitere optische Elemente ergänzen den Hörgenuss und machen die Show zu einem wahren Hingucker.

„Wer sich also praktische „Liebeslebenshilfe“ gepaart mit einem chormusikalischen Hörgenuss „verschreiben“ lassen möchte, der muss weder Psychologen noch Arzt oder Apotheker behelligen. „Liebe und so’n Quatsch“ gibt es garantiert rezeptfrei an einem Abend ohne Risiken und Nebenwirkungen am 4. Juni 2016 um 19:30 Uhr in der Kulturhalle Münster. Scharfe Stimmen und heißer Sound sind inklusive“, versprechen MGV-Vorsitzenden mit einem Schmunzeln.
Karten zum Preis von 16,00 € (erm. 12,00 €) gib es noch an der Abendkasse.
Das Catering startet bereits um 18:00 Uhr. Saalöffnung ist um 19:00 Uhr (freie Platzwahl).

Gelungene Jubiläumstour der „Freudigen Herzen“

„Fröhliche Männer im Schnee – Sanges- und Sportsfreunde der Stammtischgesellschaft „Freudiges Herz“ bei ihrer diesjährigen Jubiläumstour in herrlicher Bergkulisse am Großglockner.“

„Fröhliche Männer im Schnee – Sanges- und Sportsfreunde der Stammtischgesellschaft „Freudiges Herz“ bei ihrer diesjährigen Jubiläumstour in herrlicher Bergkulisse am Großglockner.“

 

Traditionell brechen Sanges- und Sportsfreunde der Stammtischgesellschaft „Freudiges Herz“ im MGV 1845 Münster über Christi Himmelfahrt zu ihrer traditionellen Mehrtagesfahrt auf. Bereits zum 60. Mal hatte die Reiseleitung dazu eingeladen und die Teilnehmer konnten eine Jubiläumstour erleben die gespickt an Höhepunkten war. Als hätte er um das besondere Jubiläum gewusst, schenkte Petrus der sangesfreudigen Gemeinschaft fünf wunderschöne Tage bei herrlichstem Sonnenschein.

Dort wo vor 60 Jahren Karl Huther, Jakob Pistauer, Adam Schneider und Wilhelm Schledt die „Freudigen Herzen“ gegründet hatten, im Hof beim „Schafferbauer“ in Bad-Reichenhall, erlebten die Sanges- und Sportsfreunde einen einzigarten Nachmittag voller Fröhlichkeit, Gesang und vielen Erinnerungen an wunderschöne Stunden der vergangenen 60 Jahre und an unvergessene Sanges- und Sportsfreunde. Die faszinierenden Eindrücke einer herrlichen Bergkulisse bei Fahrten über die „Großglockner Hochalpenstraße“ oder über das „Rossfeld“  waren weitere Highlights und werden jedem Teilnehmer sicherlich noch lange in angenehmer Erinnerung bleiben. Noch mehr aber die schönen, stimmungsvollen Stunden mit Musik, Gesang und Fröhlichkeit abseits der Hektik des Alltags. Insgesamt eine mehr als gelungene Jubiläumstour der „Freudigen Herzen“, so das Fazit der Reiseteilnehmer.