Tabaluga kommt zurück

Zusatzvorstellung am 22. Januar 2017 in der Münsterer Kulturhalle

Offensichtlich hat es dem kleinen Drachen Tabaluga in Münster gut gefallen, denn schon bald kommt er zurück in die dortige Kulturhalle. Die jungen Sängerinnen und Sänger vom MGV-Regenbogenchor präsentieren in einer Zusatzvorstellung am 22. Januar 2017 noch einmal die Geschichte, vom kleinen Drachen auf der Suche nach dem wahren Feuer im Kampf um die wunderschöne Lilli.

Sie freuen sich wieder auf zahlreiche Besucher bei der Zusatzvorstellung von Tabaluga und Lilli - die Regenbogenkinder vom MGV

Sie freuen sich wieder auf zahlreiche Besucher bei der Zusatzvorstellung von Tabaluga und Lilli – die Regenbogenkinder vom MGV

Kinder und Erwachsenen waren gleichermaßen begeistert von der ersten Aufführung im Oktober 2016, welche die MGV-Regenbogenkinder mit Bravour gemeistert hatten. „Die Kartennachfrage hatte uns damals wirklich überrascht und wir waren so schnell ausverkauft, dass nicht einmal alle Eltern unserer Chormitglieder noch Karten bekommen haben“, erklärt Lothar Pistauer vom MGV Vorstand. „Und das, was die Kinder dann – im wahrsten Sinne des Wortes – auf die Bühne „gezaubert“ haben, hat uns darin bestärkt eine Zusatzvorstellung zu organisieren. Dies auch als Dankeschön und Lob für unsere Regenbogenkinder und das Orga-Team im Hintergrund, für all die Mühe und den Einsatz im Vorfeld einer solchen Aufführung“, so Pistauer weiter.

Nachdem jetzt erneut die Aufführungsrechte gesichert wurden, kann die Zusatzvorstellung am 22. Januar 2017 um 15:30 Uhr in der Kulturhalle Münster steigen. Rund um die Aufführung gibt es ab 14:30 Uhr wieder Kaffee und Kuchen und Softdrinks. Eine Stunde später beginnt die Aufführung mit den Regenbogenkindern.

Der Vorverkauf für die Zusatzvorstellung ist bereits gestartet. Karten zum Preis von 5,00 € gibt es in den Vorverkaufsstellen in Münster bei „Schreibwaren Haus“, Boris Niggeling, Darmstädter Straße 6 und im „Spieltrieb, Jörg Heckwolf, Altheimer Straße 27. Außerdem können Karten telefonisch in der Geschäftsstelle des MGV bei Wolfgang Pistauer Tel.: 06071/34273 bestellt werden.

Junge Jubilare im Regenbogenchor des MGV

Singen ist „uncool“?

Die Schar der jungen Jubilare beim MGV 1845 Münster!

Die Schar der jungen Jubilare beim MGV 1845 Münster!

Annika Lichte und Lara Schledt singen schon 10 Jahre im Regenbogenchor. Chapeau!

Annika Lichte und Lara Schledt singen schon 10 Jahre im Regenbogenchor. Chapeau!

Singen ist uncool – so hört man es landauf, landab. Kinder wollen oder können nicht mehr singen, weil das Singen in der Kita und in der Schule viel zu wenig gefördert wird und das Angebot an attraktiveren Freizeitaktivitäten riesig ist – wer will da schon in einem Kinderchor singen?

Das Gegenteil beweist jetzt der MGV 1845 Münster mit seinem Regenbogenchor. Sage und schreibe 22 (!) Kinder wurden am letzten Dienstag in einer kleinen Feierstunde für ihre Treue zum „Regenbogenchor“ geehrt. 16 Kinder sind schon drei Jahre dabei. Vier Kinder singen schon 5 Jahre im Kinderchor und zwei junge Damen halten dem Chor schon seit 10 Jahren die Treue!

„Wenn man bedenkt, dass es sich hier um Kinder ab 4 Jahren bis ins Teenageralter von 16 Jahren handelt, ist diese Treue und das Engagement, welches die jungen Sängerinnen und Sänger in diesen Jahren an den Tag gelegt haben, nicht hoch genug einzuschätzen“, betont Vorsitzender Lothar Pistauer, der die Ehrungen für den jungen Sängernachwuchs vornehmen durfte.

Für 5 Jahre Singen im Regenbogenchor wurden geehrt: vorne v.l.: Luisa Ritter, Brijana Michel, Linus Schledt, Angelina Capasso hinten: Daniela Michel, Lothar Pistauer und Corina Schledt

Für 5 Jahre Singen im Regenbogenchor wurden geehrt:
vorne v.l.: Luisa Ritter, Brijana Michel, Linus Schledt, Angelina Capasso
hinten: Daniela Michel, Lothar Pistauer und Corina Schledt

„Es spricht aber auch für die Leiterin des Kinderchors Resi Uglik, die es wie kaum eine andere versteht, auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen einzugehen und sie für das Singen zu begeistern. Natürlich tragen auch die beiden Betreuerinnen Corina Schledt und Daniela Michel entscheidend dazu bei, dass es den Kindern im Regenbogenchor so gut gefällt und sie Dienstag für Dienstag gern in die Chorproben kommen“, erklärt Pistauer weiter.

Ähnlich außergewöhnlich wie das tolle Engagement der jungen Sängerinnen und Sänger war auch der Rahmen für die Ehrungen. Als kleines Dankeschön für die tolle Leistung bei der Aufführung von „Tabaluga und Lilli“ hatte der Vorstand des MGV die Regenbogenkinder zu einer exklusiven Kino-Sondervorstellung in die „Kaisersaal-Lichtspiele“ eingeladen. Nach dem „Ehrungsmarathon“ konnten die Regenbogenkinder dann ganz exklusiv eine Filmvorführung bei leckeren Snacks und Limonade genießen.

Sie wurden für 3 Jahre Singen im Regenbogenchor geehrt! hinten v.l. : Lothar Pistauer (vorsitzender), Daniela Michel (Betreuerin), Aurelia Risplendente, Leandra von Scheliha, Leonie Stahl, Marieke Euler, Julia Heckwolf, Corina Schledt (Betreuerin) vorne v.l.: Laila-Marie Bombala, Lina Schmelzer, Sophie Wegers, Loris Euler, Vanessa Blitz, Merle Kappler, Felicia Martinez

Sie wurden für 3 Jahre Singen im Regenbogenchor geehrt! hinten v.l. : Lothar Pistauer (vorsitzender), Daniela Michel (Betreuerin), Aurelia Risplendente, Leandra von Scheliha, Leonie Stahl, Marieke Euler, Julia Heckwolf, Corina Schledt (Betreuerin) vorne v.l.: Laila-Marie Bombala, Lina Schmelzer, Sophie Wegers, Loris Euler, Vanessa Blitz, Merle Kappler, Felicia Martinez

Gemütlicher MGV-Familienabend 2016

Die MGV-Jubilare des Jahres 2016: stehend v.l.n.r. Jürgen Löbig, Harald Witzel, Andreas Müller, Heinrich Roßkopf und der Vorsitzende Lothar Pistauer

Die MGV-Jubilare des Jahres 2016:
stehend v.l.n.r. Jürgen Löbig, Harald Witzel, Andreas Müller, Heinrich Roßkopf und der Vorsitzende Lothar Pistauer

Am vergangenen Samstag hatte der MGV-Vorstand die Vereinsfamilie zum Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in die katholische Kirche St. Michael eingeladen. Danach ging es in die Aula des katholischen Pfarrzentrums, wo die gesamte Vereinsfamilie einen stimmungsvollen Abend mit Zeit für Besinnliches und für Gespräche erleben durfte.

Nach einem gemeinsamen Abendessen standen Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder des MGV im Mittelpunkt des Abends. Lothar Pistauer, als Laudator des Vorstands, überbrachte die Glückwünsche. Er betonte die Wichtigkeit des Vereinslebens für ein funktionierendes Gemeinwesen und dankte den Jubilaren für ihr Engagement, nicht nur im MGV sondern in weiteren Münsterer Vereinen.

Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft im MGV konnten Andreas Müller und Harald Witzel die Ehrung entgegennehmen. Für 65 Jahre wurde Heinrich Roßkopf geehrt. Jürgen Löbig ist seit 40 Jahren aktiver Sänger in den Chören des MGV. Absagen mussten leider: Robert Herzing (65 Jahre im MGV) sowie Wolfgang Kurz (40 Jahre im MGV).

Das Vorbereitungsteam hatte für eine hervorragend bestückte Tombola gesorgt und schnell waren sämtliche Lose vergriffen. Der MGV-Vorstand dankt allen Spendern der ansprechenden Sachpreise. Ein besonderer Dank gilt den Helferinnen und Helfern beim Wirtschaftsdienst und Allen, die zum Gelingen dieses schönen Abends beigetragen haben.

Tabaluga und Lilli übertrifft alle Erwartungen

Wunderbare Momente bei „Tabaluga und Lilli“

Die Aufführung von „Tabaluga und Lilli“ durch den Regenbogenchor des MGV 1845 Münster am 2. Oktober 2016 in der Kulturhalle Münster war ein voller Erfolg.

Mit höchster Konzentration und vollem Einsatz Lilli mit Ihrem Tabaluga. Dargestellt von Brijana Michel und Yvonn Daub

Mit höchster Konzentration und vollem Einsatz
Lilli mit Ihrem Tabaluga. Dargestellt von Brijana Michel und Yvonn Daub

 

Vor ausverkauftem Haus sangen und spielten sich die jüngsten der MGV-Sängerinnen und Sänger buchstäblich in die Herzen ihrer Zuhörer.

Zwischenapplaus schon während der Aufführung und der lang anhaltende Applaus am Ende waren der verdiente Lohn für eine monatelange intensive Vorbereitung der Kinder, zusammen mit ihrer musikalischen Leiterin Theresia Uglik und den Betreuerinnen Corina Schledt und Daniela Michel. Aber auch ohne die großartige Unterstützung von Eltern und Großeltern wären die gezeigten Kostüme, Requisiten und ein traumhaftes Bühnenbild wohl nicht möglich gewesen.

Die Vorsitzenden des MGV bedanken sich an dieser Stelle bei allen, die mit dazu beigetragen haben, dass „Tabaluga und Lilli“ als einer der Höhepunkte des Regenbogenchors in die MGV-Geschichte eingehen wird.

Ein traumhaftes Bühnenbild und herrliche Kostüme der kleinen Künstler

Ein traumhaftes Bühnenbild und herrliche Kostüme der kleinen Künstler

Kleine Schauspieler*innen ganz groß!

Kleine Schauspieler*innen ganz groß!

Schlachtfest an Kerbfreitag in Münster

Kerbschlachtfest – Der MGV setzt die Tradition fort

Liebhaber deftiger Schlachtfestspezialitäten aus Münster und Umgebung können sich wieder auf ein nicht alltägliches kulinarisches Angebot an der Münsterer Kerb freuen. Nach dem gelungenen Auftakt im letzten Jahr, laden die Verantwortlichen des MGV 1845 Münster erneut zum traditionellen „Schlachtfest an Kerbfreitag“ ein. Am 16. September 2016 ab 18:00 Uhr werden die Männersänger in der Gersprenzhalle Münster Freunden deftiger Hausmannskost wieder frische Schmankerl aus dem Schlachtkessel auftischen.

Gemütlichkeit und gute Stimmung sind garantiert beim Kerbschlachtfest des MGV

Gemütlichkeit und gute Stimmung sind garantiert beim Kerbschlachtfest des MGV

„Wir wollen die Tradition eines Schlachtfests bei der Münsterer Kerb nicht aussterben lassen und haben uns dazu entschlossen, auch in diesem Jahr die Fortsetzung dieser traditionsreichen Veranstaltung zu wagen“, so Markus Fäth, vom Vorstand des MGV. Beim kulinarischen Angebot vertrauen die Veranstalter auf die Erfahrung der Metzgerei Frühwein, denn von dort kommen die Schlachtfestspezialitäten wieder frisch aus dem Kessel.  Eingeladen sind Genießer und Liebhaber einer herzhaften Küche aus Münster und den umliegenden Ortschaften. Der Eintritt ist frei.

XXL-Haspel auf Vorbestellung
Die obligatorischen Schlachtplatten mit heißen Blut- und Leberwürstchen, Wellfleisch und auch heiße Fleischwurst stehen auf dem Speiseplan. Für „starke Frauen und ganze Kerle“ bieten die Männersänger beim Schlachtfest erstmals gekochte Haspel im XXL-Format an. Hierfür ist eine telefonische Vorbestellung erforderlich (0173 7623164 – Lothar Pistauer). Das leckere, haugemachte Sauerkraut nach Oma-Kätchens Rezept und – als besonderes Highlight und Appetitanreger – ein Teller kostenfreier Wurstsuppe, werden ebenfalls angeboten. Dazu gibt es frisch gezapftes Kerbbier vom Fass, auch als Meterbier 10+1, frisches Hefeweizen, Apfelwein und natürlich antialkoholische Getränke.

Die Minsterer Kerb iss doo

Die Minsterer Kerb iss doo

Der kleine Saal und das Foyer der Münsterer Gersprenzhalle werden wieder gemütlich hergerichtet und bieten den Gästen ausreichend Raum, um miteinander ein paar gemütliche, stimmungsvolle Stunden zu verbringen. So können die Besucher nach dem Essen gerne noch in gemütlicher Runde verweilen, denn es auch für musikalische Unterhaltung wird gesorgt. Die „kleinste Blaskappelle der Welt“ wird sicherlich wieder das traditionsreiche Stück „Die Minstrer Kerb is doo“, intonieren und darüber hinaus mit Trompete und Posaune für Stimmung sorgen.

„Wie immer bei uns, sollen Gemütlichkeit und Zeit zum gemeinsamen Gespräch im Vordergrund stehen. Gute Unterhaltung, beste Speisen und Getränke in angenehmer Atmosphäre, das wollen wir unseren Besuchern an Kerbfreitag bieten“, so Markus Fäth abschließend. Tischreservierungen und die Vorbestellung für gekochte XXL-Haspel sind unter der Rufnummer 0173 7623164 (Lothar Pistauer) möglich.

Sie sorgen für die nötige Stimmung

Sie sorgen für die nötige Stimmung

Wer also wieder einmal stimmungsvolle Stunden mit Freunden und Bekannten verbringen und dazu herzhafte Speisen aus dem Wurstkessel genießen möchte, der ist richtig beim „Schlachtfest an Kerbfreitag“, am 16. September 2016 ab 18:00 Uhr in der Gersprenzhalle Münster. Ein optimaler Auftakt für die Münsterer Kerb, die mit den verschiedenen Veranstaltungen des Münsterer Kerbvereins auf dem Platz des Friedens und in den Münsterer Lokalen und Vereinsgaststätten ihre Fortsetzung finden wird.