Prosit Neujahr 2021!

Wir wünschen euch auf dem Weg zum „Neuanfang“ in 2021 alles Gute!

Allen Sängerinnen und Sängern, der gesamten Vereinsfamilie und allen Freunden des MGV wünschen wir ein gesundes und friedvolles neues Jahr!
Hoffen wir darauf, das wir alle auch künftig unserer Verantwortlichkeit gerecht werden, nämlich zeigen, dass unsere persönliche Freiheit dort ihre Grenzen hat, wo die Freiheit anderer beginnt!

Wenn Vernunft, Geduld und Disziplin und die Rücksichtnahme auf andere unser aller Verhalten bestimmen, werden auch unsere MGV-Chöre bald wieder erklingen!

In diesem Sinne – passt gut auf euch auf!

Frohe Weihnachten

Wir wünschen euch und euren Lieben ein
gesegnetes Weihnachtsfest, Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr!

Die Vorsitzenden des MGV. Jochen Richter, Daniela Michel, Lothar und Wolfgang Pistauer (v.l.n.,r). Bild: MGV“.

Hoffen wir, dass wir uns im kommenden Jahr wieder unbeschwerter begegnen können. den wir alle haben gespürt, wie kostbar Kultur als Begegnung für die Menschen ist!

Auch in schweren Zeiten die Mitmenschen nicht vergessen!

MGV 1845 unterstützt das Malteser Hospizzentrum Darmstadt/Südhessen“

Die Corona Pandemie mit all ihren Begleiterscheinungen verursacht in allen gesellschaftlichen Bereichen Entbehrung und Verzicht. Da macht das Vereinswesen keine Ausnahme. Auch beim MGV 1845 Münster e.V., der in diesem Jahr seinen 175. Geburtstag feiern wollte, ist die Situation nicht nur mit Verzicht auf Chorproben, Konzerte und weitere Jubiläumsveranstaltungen verbunden. Auch in finanzieller Hinsicht stellt die aktuelle Lage – wie für viele andere Vereine auch – eine besondere Herausforderung dar.

MGV-Vorsitzender Lothar Pistauer und Bettina Mathes bei der Scheckübergabe an den Kinderhospizdienst Darmstadt/Südhessen.

Dennoch haben es sich die Verantwortlichen des MGV nicht nehmen lassen, in diesem Jahr eine Einrichtung zu unterstützen, die sich zur Aufgabe gemacht hat Menschen in den schwersten Stunden des Lebens zur Seite zu stehen. Vor einigen Tagen konnte der MGV-Vorsitzende, Lothar Pistauer, einen Scheck von 1.000 EURO an Frau Mathes vom „Ambulanten Kinderhospiz und Familienbegleitdienst Südhessen“ überreichen. „Wir beraten, unterstützen und begleiten Familien, in denen schwerstkranke oder sterbende Kinder oder Jugendliche leben“, erläutert Bettina Mathes die Aufgaben der Einrichtung. Man freue sich sehr, dass auf diesem Wege die vorwiegend ehrenamtliche Arbeit so tatkräftig unterstützt werde. Die Spende ermögliche es, auch weiterhin schwerstkranke und sterbende Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien und Angehörige am Lebensende zu begleiten und sie zu unterstützen.

Die Spende wurde ermöglicht, weil der Verein in diesem Jahr auf Geschenke für die Jubilare verzichtet hat. „Eigentlich haben uns ja unsere Jubilare selbst inspiriert künftig auf Jubiläumsgeschenke zu verzichten. Wir wollten den ersparten Betrag aber nicht für uns vereinnahmen, sondern viel lieber dort anbringen wo eine finanzielle Unterstützung hilfreich ist. Durch Vorstandsbeschluss haben wir entschieden ab unserem Jubiläumsjahr statt Geschenken, gemeinnützige Einrichtungen zu unterstützen die auf Spenden angewiesen sind. Diese Entscheidung ist bei den Jubilaren aber auch allen Mitgliedern auf äußerst positive Resonanz gestoßen“ erklärt der MGV-Vorsitzende.

Geplant war die Scheckübergabe schon für die feierliche Jubiläumseröffnung zum 175-jährigen Bestehen im Mai. Aus bekannten Gründen mussten diese und alle anderen Jubiläumsveranstaltungen leider abgesagt werden. Weil auch der geplante Ehrungsabend im Dezember nicht stattfinden kann, wurde die Spende jetzt an das Kinderhospiz übergeben.

„Kultur und Sportbereiche durchleben zurzeit eine sehr schwierige Situation. Das hat uns als MGV aber nicht abgehalten, Institutionen zu unterstützen die in der heutigen Zeit, ob mit oder ohne Pandemie, unverzichtbar sind. Auch für 2021 hat sich der MGV vorgenommen eine ähnliche Einrichtung zu unterstützen“, so Pistauer abschließend.

Nähere Infos zum Kinderhospizdienst unter: https://www.malteser-darmstadt.de/ueber-uns/kinderhospizdienst.html

Gesundheit geht vor Gesang – Erneuter „Chorproben Lockdown“ beim MGV

Nach dem so hoffungsvollen Start der Proben der MGV-Chöre im großen Saal der Kulturhalle Münster, ziehen die Verantwortlichen des Vereins jetzt erneut die Reißleine. Die Chorproben aller drei MGV-Chöre (Regenbogenchor, FUTURE VOX und Männerchor) werden bis auf weiteres eingestellt.

Die aktuelle Entwicklung der Corona-Zahlen im Landkreis und in Münster selbst verbieten nach Ansicht der MGV-Vorsitzenden die Fortführung des Chorbetriebs. „Soziale Kontakte müssen so weit wie möglich unterlassen werden. Gesundheit geht vor Gesang – das war das entscheidende Kriterium für den geschäftsführenden Vorstand“, teilt der Verein in seiner jüngsten Pressemeldung mit.

„Die unterschiedlichsten Empfehlungen, Berechnungen und wissenschaftlichen Hinweise -auch zum Umgang mit der Pandemie im Chorwesen- sind teilweise nicht mehr nachzuvollziehen und führen an vielen Stellen zur Verunsicherung. Ein verantwortungsvolles Handeln erfordert, aus unserer Sicht, jedoch eine klare Linie, die mit der beschlossenen Absage der Chorproben einhergeht“, erklärt der MGV-Vorsitzende Lothar Pistauer.

Auch die noch verbliebenen Jubiläumsveranstaltungen im Jahr 2020, der Gedenkgottesdienst, der Ehrungsabend und die diesjährige Glühweinkerb fallen der Corona-Pandemie zum Opfer und werden abgesagt. „Unser Jubiläumsjahr haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt. Aber wir sind sicher, unsere Sängerinnen und Sänger, sowie Freunde und Förderer des MGV 1845 Münster, haben Verständnis für diese Entscheidungen. Der älteste Ortsverein in Münster hat in den 175 Jahren seines Bestehens schon einige Krisen gemeistert. Hoffen wir, dass wir gemeinsam mit der gebotenen Vernunft und dem Zusammenhalt in der Gesellschaft auch diese ungewöhnliche Zeit gesund überstehen“, appelliert der MGV- zum Abschluss. 

Eine Wohltat fürs Ohr und Gemüt

Eine Wohltat fürs Ohr und Gemüt – erste Indoor-Proben der MGV-Chöre nach dem Lockdown

Am vergangenen Dienstag trafen sich die Chöre des MGV 1845 Münster erstmals im großen Saal der Kulturhalle Münster zu ersten Proben in einem geschlossen Raum seit dem Corona-Lockdown. „Es war eine Wohltat fürs Ohr und Gemüt“, war nur eine der positiven Rückmeldungen der beteiligten Sängerinnen und Sänger.

Unter Einhaltung der Abstandsregeln proben die Sänger vom MGV-Männerchor erstmals im großen Saal der Kulturhalle Münster.

Bekanntermaßen hatten die MGV-Chöre die Sommerferien über und auch danach, ihre regelmäßigen Chorproben auf dem Vereinsgelände des Angelsportvereins Münster abgehalten. Witterungsbedingt musste jetzt eine andere Lösung gefunden werden. Der große Saal der Kulturhalle Münster bietet beste Voraussetzungen, weil dort die für das Singen in geschlossenen Räumen entwickelten Bedingungen vollständig erfüllt werden können. Hygienekonzepte und AHA-Regeln wurden entsprechend angepasst bzw. um Maßnahmen für das wichtige „Lüften“ ergänzt, um den erforderlichen Luftaustausch im Saal zu gewährleisten.

Unter Einhaltung dieser Regelungen konnten die Sängerinnen und Sänger von FUTURE VOX und dem MGV-Männerchor endlich wieder den besonderen Raumklang des Chorgesangs genießen, der bei den Outdoor-Proben so sehr vermisst wurde. „Dennoch war es wichtig, dass wir unseren Sängerinnen und Sängern auch in den zurückliegenden Monaten, die Möglichkeit zur Begegnung und zum gemeinsamen Musizieren bieten konnten“, betont Lothar Pistauer für den MGV-Vorstand. „In diesem Sinne, möchte sich der MGV 1845 Münster bei den Verantwortlichen des ASV Münster für die freundliche Aufnahme und die Zurverfügungstellung des dortigen Vereinsgeländes ganz herzlich bedanken. Die vom ASV gezeigte Solidarität ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir nur durch Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung durch diese schwierige Zeit kommen“, betont Pistauer.

In den kommenden Wochen finden die Proben für die MGV-Chöre zu den üblichen Zeiten weiterhin im großen Saal der Kulturhalle statt. Alle Sängerinnen und Sänger sind dazu herzlich eingeladen und werden gebeten, sich nach wie vor an die bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln zu halten, damit der Chorbetrieb auch weiterhin unter sicheren Rahmenbedingungen aufrechterhalten werden kann. Denn nach wie vor gilt: Die Gesundheit eines jeden Einzelnen hat oberste Priorität!